Film
Erich Abram. Am schönsten war das Klettern
(2015, 45 Min.)
Demnächst
2020-04-22

Sein Leben liest sich wie aus einem Hollywood Drehbuch. Seine Geschichten sind faszinierend. Geboren 1922 in Sterzing zur Hochzeit des Faschismus, muss er 1942 als Jugendlicher für die Deutsche Wehrmacht an die russische Front wo er am Ende des Krieges in Gefangenschaft gerät. 1947 kehrt er aus dem Gefangenenlager im Ural zurück und bringt nun seine Kletterei auf ein unglaublich hohes Level. Er meistert Wiederholungen der schwierigsten Dolomitentouren und macht viele Erstbegehungen im damals höchsten Schwierigkeitsgrad. Sein Name ist nun auch außerhalb der Kletterwelt Südtirols bekannt. Deshalb wird er 1954 zur Italienischen K2-Expedition gerufen, die den zweithöchsten Berg der Welt erobern soll. Nach seiner Rückkehr macht er den Pilotenschein und trägt einen wesentlichen Teil zur Entstehung der Bergrettung bei. Er eröffnet in Bozen die erste Kletterhalle Europas und entwickelt die damals bekannten "Abramschuhe", die jeder Kletterer haben will. Seine Taten hat er nie an die große Glocke gehängt, denn er ist ein bescheidener Mensch, der diese Geschichten lieber im engen Freundeskreis, in der gemütlichen Stube, bei einem Glas Wein erzählt. 

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.